10.10.2019 - Wienfahrt

An einem wunderschönen Donnerstagmorgen im Oktober trafen wir uns am Grazer Hauptbahnhof um das erste Mal gemeinsam nach Wien zu fahren. Zu Siebent stiegen wir voller Vorfreude in den Zug und hatten von Beginn an eine ziemliche Gaude. Lachen war auf jeden Fall eine unserer Hauptbeschäftigungen. Zu Mittag sind wir dann in der Bundeshauptstadt angekommen, um dann gleich in den „Salon am Park“ beim Nordbahnhofgelände zu fahren. Dort stillten wir als Erstes einmal unseren Bärenhunger. Zum Leidwesen der Jugendlichen gab es wieder einmal „nur“ Gemüse ;-)
 

Nach dem Essen trafen wir uns für ein gemeinsames Fußballtraining mit unserem Wiener Partnerprojekt von wien work namens „Flanke“. Neben einem gemeinsamen zweistündigen Training am Sportplatz des KSC/FCB Donaustadt, hatten wir auch die Gelegenheit um uns auf fachlich-inhaltlicher Ebene über unsere Projekte gut auszutauschen.

Im Anschluss gönnten wir uns eine Verschnaufpause im Prater. Wobei die abenteuerliche Fahrt mit der Liliputbahn ein absolutes Highlight darstellte. An dessen Ende landeten wir direkt beim Fussballstadion. Dort hatten wir einen heidenspass beim Schießen lustiger Gruppenfotos mit freakigen Verkleidungen.

Endlich war es soweit! Wir enterten das Stadion um dem Match zwischen Österreich und Israel beizuwohnen. Eine Partie mit besonderer Brisanz, da es nicht weniger als um die Qualifikation für die Fußballeuropameisterschaft kommenden Jahres ging.

Die Anspannung unter den 26.000 Stadionbesuchern war deutlich zu spüren und sie löste sich als die österreichische Nationalmannschaft mit 1:0 in Führung ging. Die Partie war bis zum Schluss sehr eng. Gemeinsam mit unseren KollegInnen von „Flanke“ und dem Partnerprojekt aus St. Pölten feuerten wir die Österreicher lautstark an und feierten nach dem Schlusspfiff den knappen 3:1 Sieg. Die Aufregung und Freude über den ersten Besuch bei so einem großen Spiel strahlte unseren Burschen aus den Gesichtern. Eine gelungene Aktion für unser Team. Es hat uns spürbar und nachhaltig zusammengeschweißt. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an den ÖFB, der uns die Eintrittstickets geschenkt hat!

Direkt nach dem Spiel setzten wir uns in den Bus Richtung Graz um uns glücklich und zufrieden nach Hause zu schlummern.